Jugend-DM

Mit insgesamt 10 Aktiven reiste der TV-Tross zu den Deutschen Jugendmeisterschaften nach Rostock. Bereits am Freitag waren mit Anna Schlagenwerth, Hendrik Vogler und David Müller drei Athleten am Start.

Hendrik und David eröffneten den Reigen der TV-Starts und mussten gegen bis zu 4m/s Wind anrennen, die dabei erzielten Zeiten waren nicht das, was sich die beiden für ihren DM-Auftritt vorgestellt hatten. Dennoch war es ein guter Test für die noch ausstehende 4x100-m-Staffel. Die jüngste TV-Starterin Anna Schlagenwerth lieferte bei ihrem DM-Debut im TV-Trikot eine erstklassige Leistung ab und gewann ihren Vorlauf über 400m Hürden in der weiblichen Jugend U18 souverän in 61,94 Sekunden.

Der Samstag stand dann ganz im Zeichen der Hürdenläufer. Zunächst war es Neele Schuten, die über 100m Hürden der nationalen Konkurrenz die Hacken zeigte. Sowohl im Vorlauf als auch im Halbfinale lief Neele als Schnellste durchs Ziel. Im Finale dann demonstrierte die 18-Jährige ihre ganze Klasse und gewann in 13,78 Sekunden den deutschen Jugendmeistertitel. Der störende Gegenwind von 2m/s unterstreicht zusätzlich in welch herausragenden Verfassung sich die Siebenkämpferin derzeit befindet.

Noah Koch kam über 400m Hürden endlich zu seinem langersehnten DM-Einsatz. Im Vorjahr hatte der Abiturient aufgrund einer Fußverletzung schweren Herzens auf seinen DM-Start verzichten müssen. In seinem bis zur 9.Hürde perfekten Rennen zeigte Noah, dass er sich etwas vorgenommen hatte. Leider strauchelte er dort und ließ wertvolle Zeit im Kampf um das U20-Finale liegen. Am Ende stand mit 55,48 Sekunden die zweitschnellste je gelaufene Zeit und Platz 9.

Direkt im Anschluss fand für Anna Schlagenwerth das 400-m-Hürden-Finale der weiblichen Jugend U18 an. Nach einem fast perfekten Lauf bei schwierigen Windbedingungen kam Anna mit neuer Bestzeit von 61,21 Sekunden als 4. Ins Ziel. Es war das maximal mögliche für die 15-jährige Heidenerin, da alle drei vor ihr Platzierten bereits internationale Erfahrung haben.

Der Meisterschaftssonntag stand ganz im Zeichen der 4x100-m-Staffeln. Die Jugendstaffel in der Besetzung Fynn Blißenbach, Hendrik Vogler, David Müller und Noah Koch hatte als 11. der Meldeliste eine schwere Aufgabe im Kampf um die Finalplätze. Mit 43,27 Sekunden rannte das Quartett die zweitschnellste Zeit der Saison und kam am Ende auf Platz 11 aus. Die Mädchenstaffel, die im Vorjahr den Titel gewonnen hatte, wollte auch diesmal wieder in den Kampf um die Medaillen eingreifen. Im Vorlauf zeigte das Quartett Kira Lipperheide, Neele Schuten, Anna Schlagenwerth und Lena Böhmer eine souveräne Leistung und zog in 47,04 Sekunden als Drittschnellste in das Finale ein. Hier kam es drei Stunden später zum Showdown mit den Staffeln der STG Sachsen-Anhalt und Eintracht Frankfurt. In einem packenden Finish gewann der TV die Bronzemedaille. Mit 46,67 Sekunden liefen die vier Mädels Jahresbestzeit und lagen nur eine Hundertstelsekunde hinter Platz 2, den die LG Eintracht Frankfurt belegte.

© 2012-2018 Turnverein Gladbeck 1912 e.V.