Wieder einmal waren die  Gladbecker Fechter auf Punktejagd bei einem westfälischen Qualifikationsturnier, diesmal in Quernheim, im nördlichen Westfalen. Mit Käthe Heisterkamp, Nina Häselhoff und Sophie Hölländer gingen an diesem Wochenende drei Degenspezialisten in der Altersklasse der Junioren, d. h. der U 20 - jährigen, an den Start. 

In den Einstiegsgefechten haben die drei Gladbecker an diesem Tag zum Teil weit unter ihrem Niveau gefochten  und es sich unnötig schwer gemacht.  In den Vorrunde konnte Nina Häselhoff 3 von 4, Sophie Holländer 1 von 4 und Käthe Heisterkamp 2 von 4 Gefechte für sich entscheiden. Eine klare Richtung war zu diesem Zeitpunkt noch nicht zu erkennen, alles schien möglich. Hätte man Coach Manfred Schweikowski zu diesem Zeitpunkt um eine Voraussage gebeten, hätte er wohl auch überrascht mit den Achseln gezuckt.

  

 

Nina Häselhoff auf Platz fünf , Käthe Heisterkamp auf Platz 11 und Sophie Holländer auf dem letzte Platz gesetzt, erreichten alle drei die Direktgefechte.

Und dann kam die Wende, von nun an lieferte Nina Häselhoff ein fehlerfreies Turnier ab: 10:04 gegen Paula Schmidt (TSC Dortmund),  14:07 gegen Julia Pachur ( TSC Dortmund) und 15:08 gegen Lotte Kettling (Herner TC). Im Finale traf sie auf Miriam Thoma (Quernheimer FC) die sie in einem spannenden Zweikampf mit knappen 14:13 Treffer besiegte. Am Ende hieß es Gold für Nina Häselhoff vom TV Gladbeck.

Sophie Holländer kämpft sich tapfer vom letzten Platz nach oben. Auf den 15:14 Sieg gegen Pauline Carstens (Quernheimer FC) folgte der 15:13 Erfolg über Julia Pachur (TSC Dortmund).  Miriam Thoma (Quernheimer FC) stoppte die junge Gladbeckerin beim Ergebnisstand von 15:11. Damit erreichte Sophie Holländer an diesem Tag das 8-er Finale und belegte den 8. Platz.

Für Käthe Heisterkamp lief es an diesem Tag nicht  so glatt. Dem Sieg über Julia Nagler (Lüdenscheider TV) folgte die Niederlagen gegen

Leonie Gröne (TSV Hagen) und damit Platz 11 in der Gesamtwertung.