Erfolgreich haben die Fechter des TV Gladbeck am Turnier "Trophäe der Sparkasse Lüdenscheid" teilgenommen. Insgesamt schickte der TVG sechs Fechter aus allen Altersklassen ins Rennen. Sophie Schlüter, die jüngste Teilnehmerin aus Gladbeck, konnte sich nach spannenden Gefechten gegen ihre drei Gegner durchsetzen und in ihrer Altersklasse den Goldpokal mit nach Gladbeck nehmen. Von sechs Gefechten musste sie im Laufe des Tages nur eins verloren geben. Den durch einen Armbruch im letzten Halbjahr entstandenen Trainingsrückstand habe sie endgültig aufgeholt, lobte Trainer Ulrich Urbanski. Alina Leiendecker kämpfte sich im zahlenmäßig deutlich stärker besetzten Starterfeld der A-Jugendlichen bis auf den dritten Platz vor und wurde dementsprechend mit Bronze belohnt. Alexander Bösch hingegen musste sich nach einem unkonzentrierten Wettkampftag mit dem sechsten Platz in seiner Altersklasse zufrieden geben.

Gelungener Start

Der Sonntag stand dann im Zeichen des Mannschaftswettkampfes. Die Gladbecker Alina Leiendecker und Alexander Bösch bildeten gemeinsam mit Phillip Hessler (C-Trainer aus Marl) eine Startgemeinschaft. Bis zum Finale gegen die Mannschaft aus Holland blieben die beiden Gladbecker Leiendecker und Bösch ohne Gefechtsverlust. Im Finalkampf mussten sich Alina Leiendecker und Phillip Hessler beide ganz knapp geschlagen geben. Das hieß Silber für die Startgemeinschaft Gladbeck/Marl.
Zweiter Platz bei zwölf gestarteten Mannschaften: Trainer Ulrich Urbanski war mit der Leistung seiner Schützlinge mehr als zufrieden. "Das Turnier in Lüdenscheid stellte einen gelungen Start in die Wettkampfzeit dar und machte deutlich, dass mit uns in dieser Saison noch zu rechnen ist", sagte Pressesprecherin Brigitte Bösch nach dem Wettkampf.

Für die Aktiven geht es bereits an diesem Wochenende weiter: Alexander Bösch startet auf dem Allstar-Cup in Reutlingen, einem internationalen Aktiven-Qualifikationsturnier, wo er auf Grund seiner guten Leistungen durch eine Sonderregelung startberechtigt ist.

Der TV Gladbeck stellt 2010 gleich zwei Jugend- Landesmeister. Alexander Bösch ist im Blickfeld der Bundestrainer

Gut drei Jahre existiert die Fechtabteilung im TV Gladbeck mittlerweile. Drei Jahre, in denen einiges gewachsen ist und in denen sich vor allem ein gewisser Erfolg eingestellt hat. Auf das Jahr 2010 blicken die Aktiven dabei sehr gerne zurück, berichtet Brigitte Bösch, die Pressesprecherin der Fechter: "Unsere Nachwuchstalente haben im letzten Jahr einige beachtliche Erfolge erzielt, denn aus unserer Abteilung kommen gleich mehrere Landesmeister." Eine davon ist Sophie Schlüter, Jahrgang 1999. Sie holte den begehrten Titel mit dem Degen im Bereich Schüler, gewann zudem noch die Ruhr-Tour und wurde beim Jugendsportpreis als Talent des Jahres ausgezeichnet. Platz drei auf Landesebene sicherte sich Alina Leiendecker (1996) in der B-Jugend, außerdem wurde sie in den D2-Landeskader aufgenommen. Einen großen Schritt nach vorne hat auch Alexander Bösch gemacht. Der 15-Jährige trainiert seit August 2009 im Fechtinternat Bonn, darf aber bei Wettkämpfen weiterhin für seinen Heimatverein an de Start gehen. Das Jahr 2010 ist dabei eines seiner erfolgreichsten: In der A-Jugend gewann er sowohl im Einzel als auch mit der Mannschaft den Landesmeistertitel, holte zudem Bronze bei den Junioren-Landesmeisterschaften.